Wir über uns

Konzeption für den Verein Spielepark e.V.

Der Verein Spielepark e.V. wurde auf eine Initiative von Mitarbeitern der Jugend- und Drogenhilfe Hamburg hin gegründet.

Ziel des Vereins ist es, Menschen, die aufgrund sozialer Probleme oder ihrer Persönlichkeitsstruktur, auf dem ersten und zweiten Arbeitsmarkt nicht vermittelbar sind, Hilfe und eine unkomplizierte Beschäftigungsmöglichkeit zu bieten.

Das Angebot richtet sich an Jugendliche sowie junge Erwachsene bis zu einem Alter von 27 Jahren, die sich in einer belasteten Lebenssituation befinden.

Dabei handelt es sich um Suchtmittelkonsumenten, junge Menschen ohne Schul- oder Berufsabschluss, Straffällige, überforderte Alleinerziehende sowie jene, die keinerlei Förderungen erhalten oder ohne festen Wohnsitz sind.

Ihnen allen ist die Grundstruktur, - der rote Faden- im Leben abhanden gekommen. Spielepark e.V. möchte diesen Menschen helfen, ihr Leben wieder selbst zu gestalten und Verantwortung für sich zu übernehmen.


Voraussetzung für die Teilnahme am Angebot des Vereins und der Beschäftigung im Verein ist, dass kein Substanzmittel-missbrauch oder Handel stattfindet und keinerlei Gewalt ausgeübt wird.


In Kooperation mit anderen Trägern bietet Spielepark e.V. Gruppenangebote an, die zur Stabilisierung der individuellen Lebenslage beitragen.

Darunter befinden sich eine Mutter-Kind-Gruppe, eine Fußballgruppe oder das zweimal wöchentlich stattfindende Frühstück mit Beratungsangebot.

Der Kontakt zum Spielepark e.V. entsteht durch Mundpropaganda und durch die intensive Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Hamburger Beratungsstellen.

Dazu zählen u.a.: Die Palette e.V., IGLU, Freiraum e.V. und die Jugendgerichtshilfe.


Spielepark e.V. finanziert sich durch Spenden und durch die Vermietung von Spielgeräten.

Bei Großveranstaltungen beschäftigt der Spielepark e.V. bis zu 70 Mitarbeiter gleichzeitig.

Der gemeinnützige Verein richtet sich mit seinem Angebot auch an soziale Einrichtungen und Träger - insbesondere aus dem Bereich der Kinder- und Jugendarbeit.

Diese müssen lediglich für die Kosten der Betreuung und den Transport der Spielgeräte aufkommen.

Auf Wunsch übernimmt der Verein auch die individuelle Planung und die Durchführung von Veranstaltungen inklusive komplettem Außencatering.


"Insbesondere Spass gehört dazu" finden die Vereinsmitglieder des Spieleparks und führen daher in Eigenregie ein spezielles Outdoor-Event durch: Die “Familiensause“.

Sie ist eine kostenfreie Variante zum Hamburger Dom und findet im Sommer statt.


Um auch weiterhin unabhängig zu bleiben, erhält der Spielepark e.V. keine öffentlichen Förderungen.

Spenden werden jedoch gerne angenommen.

Die Mitarbeit im Beschäftigungsprojekt erfolgt auf ehrenamtlicher Basis gegen eine Aufwandsentschädigung. Der überwiegende Teil der Mitarbeiter-/innen erhält seine Grundversorgung in Form von Transferleistungen.

Einmal im Jahr machen die Ehrenamtlichen – mit ihren Kindern- für zwei Wochen eine Campingfahrt.

Auch Kino-, Theater- und Opernbesuche werden vom Verein arrangiert.

"Hilfe zur Selbsthilfe" anbieten - das ist das erste Ziel von Spielepark e.V.

Fortsetzung >>>